FAQ
häufigst gestellte Fragen
Fichier 1
SupAirVision
Inspektion

Cloud

Wer sind wir ?

Wir sind für Dohnen seit 8 Jahren und für Fotografie seit 20 Jahren Spezialisten. Wir haben uns auf Windkraft fokussiert, um auf Ihre technischen Problemstellungen mit Drohnen einzugehen, um die Wartungsarbeiten von Windradblättern und Windkraftsanlagen effizient zu leisten. Wir entwickeln Dienstleistungen mit Drohnen in Bezug auf Windräder, wir erstellen die Windrad-Drohnen von morgen : präzise, schnell, zuverlässig… autonom !

Können Sie in ganz Europa tätig werden ?

Ja, wir sind in ganz Europa für eine Mindestzahl von 20 Windrädern tätig. In Frankreich machen wir auch für ein einziges Windrad eine Inspektion.

Wie schnell können Sie eingreifen ?

Im Schadensfall können wir garantiert innerhalb von 48 Stunden eingreifen.

Wie kann ich eine Partnerschaft mit SupAirVision eingehen ?

Wir berücksichtigen jede Gelegenheit einer Partnerschaft und wir untersuchen alle Problemstellungen des Sektors der Windkraftenergie, die von einer Drohne gelöst werden könnten. Nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf!

Wer macht die Inspektionen ?

Erfahrene Drohnen-Piloten nehmen Inspektionen vor, die Bilder werden von einem Bild-Experten analysiert. Unser Team ist enstprechend geschult und erfahren für solche Interventionen.

Welche technische Hilfe brauchen Sie ?

Ein Techniker soll an der Windenergieanlage zugegen sein, um das Windrad auszuschalten und den Rotor zu drehen.

Gibt es gesetzliche Regelungen, die zu berücksichtigen sind ?

Das SupAirVision-Unternehmen und die für die Wartung der Windräder eingesetzten Drohnen sind bei der französischen Luftfahrtsbehörde (DGAC : Direction générale de l'aviation civile) registriert. Auf den Windparks gilt die S1-Situation : freie Zone/ Flughöhe unter 150 Metern/ Flugweite vom Piloten unter 200 Metern. Eine Fluggenehmigung (für S3-Situation : Stadtgebiet) brauchen wir bei einer Rotorblattwartung nicht. Je nach Lage und Einrichtung der Windparks kann eine auβergewöhnliche Aufstieggenehmigung beantragt werden.

Können Sie Offshore-Windenergieanlagen inspizieren ?

Wir entwickeln Drohnen, mit denen wir Offshore-Windenergieanlagen inspizieren können.

Was inspizieren Sie ?

Wir führen jede Art von Inspektionen aus, die Drohne und Windkraftanlage assoziieren und bleiben für jede Anfrage offen. Wir sind Teil eines Forschungsprogramms mit Engie Green und der Universität von Reims : Es geht um ein Anerkennungssystem von Innenschäden der Rotorbläter. Wir haben auch eine Lackierung-Drohne entwickelt und andere Projekte sind im Gang.

Können Sie jede Typ von Windrad oder Rotorblatt inspizieren ?

Die SupAirVision-Drohne kann jede Windkraftanlage und jede Winradblattlänge inspizieren. Nur die Dauer der Inspektion variiert.

Sollen die Windräder zum Stillstand gebracht werden ?

Die Inspektion erfolgt auf unbeweglichen Windrädern, deshalb ist die Windenergieanlage auszuschalten.

Wie wird der Rotor blockiert ?

Der Rotor wird mit der Bremse blockiert (der Rotorlock ist nicht nötig), das Rotorblatt wird senkrecht ausgerichtet (umgekehrtes Y), damit die Drohne ohne Pitchwinkel-Regelung rund um das obere Rotorblatt fliegen kann. Diese Stellung erfordert, dass der Rotor während der Inspektion zweimal freigelassen wird. Demnächst wird eine Inspektion mit schrägen Rotorblättern möglich sein.

Bis zu welcher Windstärke fliegen Ihre Drohnen ?

Unsere Drohne fliegen bei Windstärke bis zu 8 m/s, um unsere Bildqualität zu garantieren : Flug mit drei Metern Abstand mit halbautomatischer Laser-Steuerung (SupAirVision-Technologie). Mit einer höheren Windstärke ist es möglich zu fliegen, aber es erfolgt mit einem gröβeren Abstand als 3 Meter.

Was sind die besten Wetterbedingungen ?

Sonnig oder wolkig, wir greifen bei jeden Wetterbedingungen ein, wenn die Windstärke unter 8 m/s liegt.

Wie lange dauert der Wartungsflug ?

Etwa 15 Minuten pro Rotorblatt für eine Standardgröβe von 40 Metern, also 45 Minuten Flugzeit pro Windrad.

Wie schnell arbeiten Sie ?

Wir inspizieren zwischen 6 und 8 Windräder pro Tag, je nach Jahreszeit.

Welche Auflösung haben Ihre Bilder?

An der Drohne wird ein 42 Mage-Pixel-Digitalkamera montiert, um die beste Auflösung und Vergröβergung der Bilder zu gewährleisten. Die Drohne behält im Flug denselben Abstand zum Rotorblatt und nimmt dadurch scharfe Bilder auf. Unsere Bilder sind die besten am Markt.

Wie werden die Daten geliefert ?

Unsere Bilder stehen 72 Stunden nach der Inspektion in Ihrem geschützten cloudbasierten Kundenbereich zur Verfügung.

Werden die Bilder wiederhergestellt und zusammengefügt ?

Eine genaue Auswertung der Bilder garantiert eine zuverlässige Defekterkennung. SupAirVision hat sein eigenes System entwickelt, um die Bilder zusammenzufügen und das Rotorblatt in 3D-Bilder wiederherzustellen. Der Kunde erhält dadurch die Gesamtansicht des Rotorblattes und kann die feinsten Schäden im Bild vergröβern. Die Zukunft liegt in der vorbeugende Instandhaltung, das automatische Erkennen der Schäden im Bild dank künstlicher Intelligenz. SupAirVision arbeitet auch an automatische Vergleichen zwischen neueren und älteren Inspektionen.

Wer analysiert die Bilder ?

Unser Bild-Expert analysiert die Schäden. Sie haben jederzeit zu den Daten Zugang, um sie zu bestätigen oder zu korrigieren

Wie lange haben wir zu den Daten Zugang ? Verfügen wir über die gesamte Inspektionenhistorie ?

Wir bieten einen kompletten und unbeschränkten Zugang zu unserer Plattform an. Durch die Historie Ihrer Inspektionen können Sie den Zustand Ihrer Rotorblätter überwachen.

Können Sie unsere eigene Datenbank integrieren? (auβer SupAirVision-Inspektionen)

Wir können auch Ihre Bilder zusammenfügen, somit behalten Sie Ihre Inspektionen-Historie. Wir können auch die SupAirVision-Cloud mit Ihrem Informationssystem verknüpfen, nachdem wir die Durchführbarkeit untersucht haben.

Benötigen Sie zusätzliche Informationen ?